Nicht ├╝berrascht von Entscheidung

19.11.21   

Am Wochenende ruht der Thüringer Fußball – die Ostthüringer Zeitung befragte Peter Dauel und andere Trainer der Region.

Peter Dauel indes zeigt sich von der Entscheidung des Verbandes nicht überrascht. Der Trainer von Grün-Weiß Stadtroda verweist auf die anderen Bundesländer. „Die Verordnung war unausweichlich, doch wir waren darauf vorbereitet und haben auch unsere Mannschaft dementsprechend darauf vorbereitet“, sagte Dauel, der jedoch auch betont, dass sein Team hätte spielen können – und zwar in voller Stärke. „Wenn ich mir aber die Impfquote in der Region anschaue, in der nun einmal unsere Landesklasse-Staffel beheimatet ist, bin ich mir im Klaren darüber, dass wir diesbezüglich die absolute Ausnahme sind“, hielt Dauel kritisch fest. Und ja, es habe diesbezüglich auch einen Disput mit einem Trainerkollegen aus der Staffel gegeben.

 Am Dienstag hätten sein Mitstreiter Tino Berbig und er die Mannschaft über ihre Sicht der Dinge informiert und was sie in den kommenden Tagen erwarten. „Es ist ja dann auch eingetreten. Unsere Spieler waren natürlich enttäuscht; für den Donnerstag haben wir dann das Training abgesagt und werden uns erst am nächsten Dienstag wiedersehen“, berichtete Dauel. Immerhin könne sein Team zusammenkommen und trainieren; zumindest einmal in der Woche wolle man sich künftig treffen, um gegeneinander anzutreten. „Wir werden versuchen, unseren derzeitigen Leistungsstand wenigstens halbwegs zu konservieren.“ Der Grün-Weiß-Trainer hofft nun, dass es im März oder April weitergeht – und zwar nicht nur für die beiden Partien der Hinrunde, die vorerst noch ausstehen. „Das ist meine größte Befürchtung, dass der Verband sagt: nach der Hinrunde ist Feierabend für die Saison 21/22. Dann könnten wir in jener Zeit, in der uns die Pandemie nicht so sehr geißelt, keine Punktspiele machen.“ Für die Entscheidung zeigt Peter Dauel auf jeden Fall Verständnis: „Jeder hat gewusst, was da auf uns zukommt – außerdem setzt der TFV nur die Verordnung der Landesregierung um!“

 ...die Antworten der anderen Trainer gibt es bei OTZ+