Missglückter Heimauftakt 27.08.18   Spielbericht aus Gegnersicht


FSV Grün-Weiß Stadtroda - SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla 2:4

(FuPa) Die Orlastädter waren wohl noch mit den Gedanken in der Kabine. Stadtroda kommt mit Karl Grohs über die rechte Seite, die Neustädter Abwehr bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Seine Flanke kommt zu Simon Fuchs, der freistehend einschieben kann (1:0, 2.). Den frühzeitigen Rückstand mussten die Grüttnerschützlinge erst einmal verdauen. Nach 10 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und waren ab jetzt auch das bessere Team auf dem Platz. Pascal Kern bringt eine wunderbare Flanke von der rechten Seite in den Strafraum, wo am langen Pfosten Daniel Opel das Spielgerät über die Linie zum Ausgleich einschiebt (1:1, 17.). In der Folge wurde Chance über Chance erarbeitet, die aber eben auch nicht verwertet wurden. Khalil Naif verzieht freistehend aus 5 Meter (24.), Sandro Badermanns Kopfball streicht ganz knapp am Pfosten vorbei (30.) und einige Flippereinlagen im Strafraum der „Rodschen Möhre“ verfehlen am Ende das Stadtrodaer Gehäuse (32.). Und so kommt, was kommen musste. Stadtroda kommt über Simon Fuchs im schnellen Gegenstoß in den Neustädter Strafraum, wo Carsten Plietzsch ihn zu Fall bringt. Den fälligen Strafstoß setzt Karl Grohs auf die Querlatte (33.). Glück für die Gäste, das aber kurz darauf schon aufgebraucht war, als Florian Klinger völlig allein gelassen, die Ecke per Kopf zur erneuten Führung der Platzherren einnickt (2:1, 37.). Das bedeutet die knappe Halbzeitführung der Möhre, die effektiv in ihrer Chancenverwertung waren. Neustadt hatte zwar mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz, aber Stadtroda macht zwei ihrer drei Möglichkeiten zu Toren.

 ›»Fupa

 

 

 

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, Neustadt macht das Spiel und Stadtroda wird sofort in die Defensive gedrängt. Der beste Mann auf dem Platz, Daniel Opel, setzt sich auf der linken Seite durch, sein Schuß landet an der Querlatte und kommt von dort zu Tobias Grau, der das Spielgerät in die Maschen zum schnellen Ausgleich drischt (2:2, 50). Mit der nächsten Möglichkeit macht es Daniel Opel selbst und hebt den Ball aus 20 Metern ins Netz und dreht damit das Spiel (2:3, 55.). In der Schlussviertelstunde kamen die Hausherren noch einige Male gefährlich vor das Neustädter Gehäuse und zwangen sie in die Defensive. Aber mit dem Glück des Tüchtigen wurden diese Situationen von der Neustädter Abwehr gemeistert. In der Nachspielzeit dann die letzte Möglichkeit der Platzherren. Ein Freistoß in aussichtsreicher, zentraler Position bleibt in, der Mauer hängen und der Tempogegenstoss über Tobias Grau und Daniel Opel findet am Ende Kapitän Robin-Lee Engler, der mit straffen Schuss den 4:2 Auswärtserfolg festigt (2:4, 90+2).

Fazit: Mit einer ordentlichen Auswärtsleistung kommen die Orlastädter trotz zweimaligem Rückstand wieder ins Spiel zurück und drehen das Spiel. Routenier Daniel Opel, an diesem Spieltag on Fire und war unmittelbar an allen Neustädter Toren beteiligt. Ein völlig verdienter Sieg der Neustädter, die damit die Bilanz gegen Grün-Weiß weiter verbessert. Schon am nächsten Freitag brauchen die Grüttnerschützlinge eine ähnliche Leistung, um dann die spielstarken Saalfelder erfolgreich zu bespielen.