Ɯberzeugender Auftritt der Richter-Elf 11.03.18   

(FuPa.net)Schon nach 30 Sekunden lag der Ball das erste Mal im Tor des TSV Bad Blankenburg. An einem hohen Ball kam Simon Fuchs mit dem Kopf und es hieß 1:0 für den Titelanwärter FSV Grün-Weiß Stadtroda vor 126 Zuschauern (1.). Die Elf von FSV-Trainer Steffen Richter ließ es dabei nicht bewenden. Sie spielte schnörkelos und mit viel Tempo auf dem engen Geläuf weiter. So folgte der zweite Torerfolg schon in der sechsten Spielminute auf dem Fuß. Der TSV bekam den Ball nicht vorm eigenen Tor weg und Fritz Poeckel erzielte aus 16 Metern mit einem platzierten Flachschuss das 2:0. Weitere vier gute Einschussgelegenheiten des FSV folgten bis zur 25 Spielminute, wo Mazur mit einem feinen Pass Al Saeed auf die Reise schickte, aber ein Verteidiger im letzten Moment den ersten Angriffsversuch der Gäste klären konnte. Nun wurde das Spiel auf dem Feld etwas ausgeglichener. Nach Kopfballverlängerung von Mazur bei einem Freistoß erzielte Patrick Fiur einen TSV-Treffer, der aber wegen Abseits nicht zählte (30.). TSV-Torhüter Reichardt war im richtigen Moment zur Stelle als Poeckel von der Außenbahn seinen Mitspieler Fuchs mit einem Schnittsellenpass in Szene setzte (40.). Der FSV Grün-Weiß startete bei Ballgewinn immer wieder auf der Außenbahn durch und spielte hart an der Abseitslinie. In der 45.Minute gelangte so der zwischen den Außenbahnen pendelnde Reimann nach Zuspiel von Grohs in den Ballbesitz und vollendete im Strafraum noch vor dem Pausenzeichen des soliden Schiedsrichters Steffen Läsker (Wünschendorf) zum 3:0. Damit war das Spiel schon nach dem ersten Durchgang vorentschieden.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ der Torhunger der Stadtrodaer nicht nach. Gute Gelegenheiten für Gerdemann aus 20 Metern und Grohs, der den Ball am Elfmeterpunkt serviert bekam, brachten zunächst keinen neuen Spielstand (48., 50.). Nach einem Laufduell zwischen Fuchs und Kleinspehn gab es in der 56.Spielminute Foulstrafstoß. Diesen verwandelte Karl Grohs zum 4:0-Zwischenstand. Es ging weiter mit einem Schuss von Fuchs, der knapp sein Ziel verfehlte (58.). Besser machte es fünf Minuten später, Florian Klinger, der aus 22 Metern frei zum Schuss kam und so das Spielgerät unhaltbar in den rechten Torgiebel wuchtete (5:0; 63.). Nun gelang dem Gastgeber alles. Simon Fuchs verarbeitete an der Strafraum-Grenze einen Pass in die Schnittstelle direkt ins lange Eck zum 6:0 (66.). Mit einem guten Freistoßversuch meldete sich danach der TSV ins Spiel zurück (69.). Beide Trainer nutzten nun rege ihre Wechselmöglichkeiten. Bei den ersatzgeschwächten Bad Blankenburgern kamen erstmals in der Saison Emmanuel Oluji Agbike und A-Junior Jonas König zu Landesklassen-Einsätzen. Der TSV mühte sich bis zum Spielschluss um den Ehren-Treffer. Ein Versuch von Fiur aus der Nahdistanz konnte im letzten Moment von der Linie geschlagen werden (75.). Auch ein Kopfball von Agbike aus sieben Metern landete nicht im Tor von FSV-Keeper Paul. In der Nachspielzeit wurde Al Saeed im Stadtrodaer Strafraum zu Fall gebracht. Sebastian Stolze wurde als Schütze bestimmt und erzielte mit einem sicher verwandelten Strafstoß den ersten Rückrunden-Treffer des TSV Bad Blankenburg (6:1; 90.).

Der FSV GW Stadtroda dominierte das Spiel und verließ folgerichtig am Samstag den Platz als 6:1-Sieger und als neuer Tabellenführer. Der TSV Bad Blankenburg muss sich nach der deutlichen Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt aufrappeln, um in einer Woche beim Heimspiel gegen Kahla etwas Zählbares erkämpfen zu können.  - Spielbericht von Enrico Just


Schiedsrichter: Steffen Läsker - Zuschauer: 126 
Tore: 1:0 Simon Fuchs (1.), 2:0 Fritz Pöckel (6.), 3:0 Christian Reimann (45.), 4:0 Karl Grohs (57. Foulelfmeter), 5:0 Florian Klinger (63.), 6:0 Simon Fuchs (66.), 6:1 Sebastian Stolze (90. Foulelfmeter)

https://www.fupa.net/berichte/landesklasse-staffel-1-thueringen-dominanter-auftritt-von-gr-1976154.html